Allgemeine Geschäftsbedingungen

1 Vertragsgegenstand

1.1 Die nachfolgenden AGB gelten für Kunden, die Dienstleistungen von Exofit erworben haben.

1.2 Kunden im Sinne von 1.1 sind Privatpersonen, Unternehmen und staatliche Einrichtungen.

1.3 Der Vertrag wird zwischen dem Kunden und Exofit, vertreten durch Sascha Gerhard, Am Tiefen Weg 3a, 97753 Karlstadt, geschlossen.

2 Die Leistungen

2.1 Exofit bietet dem Kunden ein optimal ausgerichtetes und maßgeschneidertes Trainingskonzept an. Dieses Programm kann verschiedene Trainingsinhalte, Sportbekleidungs-Auswahl und Ernährungstraining umfassen.

2.2 Das Training von Exofit gewährleistet eine gewissenhafte Umsetzung des erarbeiteten Konzepts.

2.3 Das auf den Kunden zugeschnittene Konzept basiert auf den Angaben des Kunden in dem von ihm auszufüllenden und zu unterschreibenden Eingangsfragebogen. Fehlerhafte oder fehlende Angaben gehen nicht zu Lasten von Exofit.

2.4 Exofit stellt für jedes Training ohne Personal Trainer die dafür benötigte Trainingsausrüstung.

3 Leistungsumfang

Eine Trainingseinheit (TE) dauert 20 Minuten. Der grundsätzlich tarifliche Leistungsumfang beträgt eine Trainingseinheit pro Woche. Für jeden Tarif besteht wöchentlich die Option zur Buchung einer zusätzlichen Trainingseinheit in Höhe von 12€. Ein Einzeltraining kostet 60€

4 Umplanung/ Absagen/ Nichterscheinen

4.1 Eine TE kann bis 24 Stunden vor ihrem ursprünglich geplanten Beginn von beiden Seiten umgeplant oder abgesagt werden. Bei Absagen innerhalb dieses Zeitraumes werden die Kosten für die betroffene TE weder rückerstattet noch gutgeschrieben, es sei denn bei nachweislich krankheitsbedingter Verhinderung / Abwesenheit des Kunden. Das gleiche gilt für unentschuldigtes Nichterscheinen.

4.2 Kann der Kunde einen Termin nicht wahrnehmen, hat er im Falle einer kurzfristigen Verhinderung (eine Absage von weniger als 24h vor dem Termin) grundsätzlich keine Ansprüche auf Erstattung des Leistungsbetrages. Beruht diese Verhinderung aus gesundheitlichen Gründen, ist dies dem Trainer sofort mitzuteilen. Bei längerer beruflicher Ortsabwesenheit muss das Training angepasst werden. Folglich ist dies dem Trainer mitzuteilen.

4.3 Die aufgrund einer nachweisbaren gesundheitlichen Verhinderung ausgefallenen Zeiten werden als vergütungsfreie Zeit an das Ende der vereinbarten Vertragslaufzeit angehängt.

4.4 Pro Kalenderjahr können aufgrund von Krankheit, Urlaub, etc. bis zu 4 Trainingseinheiten gutgeschrieben werden. Obliegenheiten des Kunden

5 Ärztlicher Gesundheitscheck

Unabhängig von dem durch Exofit zu Beginn durchzuführenden Gesundheitscheck ist der Kunde verpflichtet, seinen Gesundheitszustand, sofern erforderlich und ggf. auf Anraten von Exofit bei einem Arzt seiner Wahl überprüfen zu lassen und das Ergebnis mit Exofit persönlich, offen und wahrheitsgemäß zu besprechen. Liegen gesundheitliche Probleme vor, wird in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Facharzt über eine mögliche Trainingsgestaltung gesprochen.

6 Nachträglich eintretende Veränderungen des Gesundheitszustandes

Der Kunde ist verpflichtet, nach Vertragsabschluss eintretende Veränderungen seines Gesundheitszustandes sowie jegliche Art auftretender körperlicher Beschwerden, insbesondere während der Inanspruchnahme einer Leistung, Exofit umgehend, persönlich und wahrheitsgemäß mitzuteilen. Im gegenseitigen Einvernehmen wird dann über die Fortsetzung der Leistungserbringung entschieden.

7 Behandlung des Eigentums von Exofit

Der Kunde verpflichtet sich bei jeder Trainingseinheit ohne Personal Trainer den Eigentum von Exofit mit Sorgfalt zu behandeln und jeden auftretenden Schaden sofort Exofit mitzuteilen. Bei fälschlicher Behandlung des Eigentums von Exofit haftet der Kunde für den Schaden.

8 Lastschriftenrückgang

Bei Lastschriftenrückgang sind die zusätzlichen Bankgebühren vom Kunden selbst zu tragen. Obliegenheiten Exofit

9 Verschwiegenheit

Exofit ist verpflichtet, jegliche Art von Informationen von seinem/ über seinen Kunden vertraulich zu behandeln.

10 Sorgfaltspflicht

Exofit ist verpflichtet, vor Beginn der einzelnen TE die trainingsgerechte Bekleidung und Ausrüstung des Kunden zu überprüfen und den Kunden in das bevorstehende Training, damit verbundene spezielle Risiken (neue/ unbekannte Fitness-/ Trainingsgeräte/ Übungen usw.) und Besonderheiten (Streckenverlauf bei Outdoormaßnahmen usw.) einzuweisen. Während der TE ist Exofit verpflichtet, das Trainingsverhalten des Kunden stets zu überwachen und, falls erforderlich, zu korrigieren.

11 Vertragsdauer & Kündigung

11.1 Das Recht zur Kündigung aus einem wichtigen Grund bleibt davon unberührt.

11.2 Exofit ist berechtigt, den Vertrag jederzeit ohne Angaben von Gründen zu kündigen. Im Voraus gezahlte Vergütungen werden in diesem Fall unverzüglich zurückgezahlt.

11.3 Die Kündigung eines befristeten Vertrages aufgrund einer dauerhaften medizinischen Indikation ist durch fachärztliches Attest nachzuweisen.

11.4 Grundsätzlich besteht eine Kündigungsfrist von 4 Wochen. Wird die Mitgliedschaft nicht vor Ablauf der Kündigungsfrist gekündigt, verlängert diese sich um weitere 6 Monate. Die Mitgliedschaft kann schriftlich gekündigt werden. (Brief, Email)

12 Haftungsausschluss

12.1 Exofit haften nicht für Schäden, die der Klient durch Selbstüberschätzung seiner körperlichen Leistungsfähigkeit erleidet. Exofit haftet im Übrigen nur für eigenes Verschulden oder grobe Fahrlässigkeit. Grundsätzlich ist jede Haftung ausgeschlossen, wenn der Klient sich nicht an die Anweisungen von Exofit hält.

12.2 Soweit Leistungen in Räumen und mit Mitteln Dritter erbracht werden, haftet Exofit hierfür ebenfalls nicht.

13 Betriebsurlaub

Exofit behält sich vor pro Kalenderjahr bis zu 2 Wochen Betriebsurlaub einzuplanen. Wochenbeiträge werden in diesem Zeitraum weiterhin abgebucht. Die einzelnen Tarife berücksichtigen den Betriebsurlaub.

14 Allgemeines

Um eine optimale Trainingsgestaltung zu gewährleisten und gesundheitliche Risiken auszuschließen, empfiehlt Exofit vor Trainingsbeginn ein Check-up durchzuführen. Der Check-up beinhaltet eine bioelektrische Impendanzanalyse, die für die Erstellung eines individuellen Trainingsprogramms unerlässlich sind. Diese persönlichen Daten unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.